Plastik- und Müllvermeidung, geht das?

By | 12. März 2019

Um verpackungsfrei einkaufen zu können, ist es notwendig, von vornherein den Transport nach Hause zu berücksichtigen. Plastiktüten sind absolut nicht mehr zeitgemäß, was in den meisten Köpfen der Käufer mittlerweile auch angekommen ist.

Schwieriger wird es bei den einzelnen Produkten, die oftmals nur noch in der Plastikfolie angeboten werden. Es bedeutet besonders für den Hersteller und den Handel eine große Umstellung, hierauf zu verzichten. Lose Ware benötigt alternative Behälter, die nach Möglichkeit mehrmals verwendet werden. Neben dem hierdurch komplizierter werdenden Erfassen der Mengen an der Kasse steht der wichtige Aspekt der Hygiene.

Ganz verpackungsfrei einkaufen?

Die meisten Lebensmittel sind ohne, dass sie verpackt sind, einfach nicht handlebar. Wenn es schon keine Plastikhülle sein darf, wäre eventuell das Netz eine Möglichkeit, die Ware zusammen zu halten. Doch auch eine solche Verpackung besteht in der Regel aus Kunststoff. Hier könnte die Überlegung zu nachhaltigen Materialien keimen, zum Beispiel Hanf oder Zellulose. Für einige Artikel sind hieraus hergestellte Naturkordeln sinnvoll, für andere eher Papiertüten. Glas ist zwar schwerer als Kunststoff, könnte aber auch eher in Erwägung gezogen werden, um gerade den sehr schlecht abbaubaren Plastikmüll zu vermeiden.

Was kann noch getan werden?

Viele Wege führen dazu, verpackungsfrei einkaufen zu können. Die eigene Verpackung ins Geschäft mitzubringen, um hierin Wurstwaren, Käse und andere Lebensmittel zu lagern, hat sich schon in einigen Läden und Geschäften etabliert. Die Voraussetzung ist, dass der Kunde den Behälter auf ein vom Verkäufer gereichtes Tablett stellt, um den inneren Thekenbereich nicht direkt zu kontaktieren. Daneben gibt es in manchen Geschäften bereits große Behältnisse, in denen lose Ware wie Nudeln, Reis und Nüsse lagern und durch eine Öffnung direkt in das mitgebrachte Gefäß gefüllt oder mit einer Schaufel entnommen werden können. Es ist also ein großes Umdenken notwendig, bis verpackungsfrei einkaufen zu einer Selbstverständlichkeit wird. Machbar ist vieles, man muss es lediglich wollen!

Schreibe einen Kommentar